Aktuell

ALPENROSEN 2/2018, März/April
Editorial von Martin Sebastian, Chefredaktor

Wir dürfen uns freuen

Der Frühling kommt bestimmt. Die wärmenden Sonnenstrahlen werden die ruhende Natur erwecken, und die Pflanzen zeigen sich uns wieder von ihren schönsten Seiten. Wir dürfen uns freuen.

In unserer Folkloreszene scheint es immer Frühling zu sein! Denn in diesen Winterwochen ist so viel Bewegung ausgelöst worden, dass man das Gefühl hat, die Sonne hat ihre volle Wirkung bereits erreicht. Wichtige Informationen dazu gibt es in dieser ALPENROSEN zu finden. Da fällt mir gerade auf, dass unser Schweizer Folklore-Magazin auch immer Frühling hat! Für unser Redaktionsteam ist das eine sehr erfrischende Tatsache.

Zurück zu unseren Themen: Mit dem Frühling findet mit Bestimmtheit auch unser Hauptthema dieser Ausgabe wieder statt: das Zürcher Sechseläuten. In Text und Bild wollen wir von diesem besonderen volksverbundenen Anlass erzählen, ihn aber auch kritisch hinterfragen. Ist es doch nicht selbstverständlich, dass ein solch traditionelles Fest seit Jahrhunderten mitten in der Wirtschaftsmetropole der Schweiz erfolgreich weiterleben kann (Seiten 6–15). Viel Resonanz gab es für die Ankündigung der Hochschule Luzern: «Jodeln an der Uni» (Seite 18). Entdecken Sie die weiteren frühlingshaften Themen in dieser Ausgabe, sodass wir zusammen sagen können: Wir dürfen uns freuen!

Beispiele aus ALPENROSEN 2/2018
Inhaltsverzeichnis [426 KB]
Titelseite [598 KB]
Titelgeschichte [5'862 KB] "Das Zürcher Sechseläuten fasziniert noch heute. Warum?"
Artikel [930 KB] "Wallisär Gschichtä"
Artikel [614 KB] "Krüger Brothers und Geschwister Brunner"

_______________________________________________

Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotografischen, audiovisuellen und elektronischen Speicherung und Wiedergabe sowie Übersetzungen, bleiben vorbehalten.
_______________________________________________